Zum Hauptinhalt springen

Lüften und Vernebeln besser als Händewaschen gegen die Verbreitung des Coronavirus

Der Aerosol-Experte José-Luis Jimenez gab De Morgen kürzlich ein Interview über die Erforschung der Verbreitung des Coronavirus. Ihre Schlussfolgerung: hauptsächlich über Aerosole. Zum Erstaunen des Chemieprofessors wird immer noch viel Wert auf die Desinfektion von Oberflächen und Händen gelegt, anstatt auf die Belüftung.

Vernebler Watter

Was sind Aerosole?

Aerosole sind sehr kleine Partikel, die so leicht sind, dass sie in der Luft schweben und sich ausbreiten. Mehrere Studien zeigen, dass die Übertragung über Aerosole der Hauptverbreitungsweg des Corona-Virus ist. Das bedeutet, dass das Virus kaum über Oberflächen übertragen wird, so dass Händewaschen und Schreibtischreinigung weniger Wirkung zeigen als gute Luftqualität. Nach Angaben des Forschers bleiben die Viruspartikel bei schlechter Belüftung in der Luft hängen und können bis zu einem Tag überleben.

Sie können lernen zu lüften!

Eine der einfachsten Möglichkeiten, dem entgegenzuwirken, ist die Belüftung. Wenn Sie die Fenster öffnen, ist die Luft mehr in Bewegung und die Aerosole verschwinden schneller aus Ihrer Wohnung, Ihrem Büro oder Ihrem Klassenzimmer. In manchen Fällen ist eine Belüftung jedoch nicht möglich oder erwünscht. In solchen Fällen ist es ratsam, die Luftqualität durch Vernebelung oder den Einsatz von Luftfiltern zu verbessern.

Eine andere Möglichkeit ist die Verbesserung der Luftqualität durch Vernebelung mit HOCl, wie in dieser japanischen Studie beschrieben. Die Zerstäubung ist oft eine wirksamere Methode als Luftfilter, die teuer sind und regelmäßig ausgetauscht werden müssen, weil sie sich zusetzen können.

Mit der Atomisierung werden zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen

Das Corona-Virus ist nicht das einzige Virus, das sich hauptsächlich über die Luft verbreitet. Beispiele sind das RS-Virus, Erkältungen oder auch die Hand-Fuß-Mund-Krankheit. Eine vielversprechende Technologie zur Bekämpfung der Ausbreitung dieser Arten von Krankheitserregern ist die Ultraschallvernebelung mit HOCl. Das Spray enthält sowohl flüssige Tröpfchen, die Schadstoffe zur Oberflächendesinfektion angreifen, als auch gasförmige Tröpfchen, die Aerosole in der Luft bekämpfen.

Das Desinfektionsmittel wird in Schulen, Bürogebäuden und Krankenhäusern versprüht, um Infektionen und die Ausbreitung von Krankheitserregern zu verhindern, insbesondere in Gebäuden mit schlechter Belüftung und wenn die Temperaturen zu niedrig sind, um Fenster zu öffnen. Jedes Jahr werden allein in Japan etwa 60.000 Stück verkauft. In den Niederlanden darf es derzeit nur vor Ort mit einer In-situ-Technologie wie dem Watter-System gemäß den Anforderungen des Ctgb hergestellt werden. In naher Zukunft wird auch HOCl in größerem Umfang eingesetzt und verfügbar sein, nachdem es Anfang dieses Jahres in Europa zugelassen wurde.

Der Winter kommt

Draußen ist es kalt und düster, so dass das Lüften nicht mehr als Standardoption gelten kann. Aber auch die Zahl der Infektionen steigt stark an, so dass strengere Maßnahmen immer realistischer werden. Der Winter kann auch eine dunkle Zeit für einen Teil der Gesellschaft sein. Die Notwendigkeit mag im Moment zu weit gehen, aber eine schnellere Akzeptanz von HOCl als Waffe im Kampf gegen Corona ist aus unserer Sicht sehr wünschenswert.

Wenn Sie mehr über die HOCl-Vernebelung für Ihre Pflegeeinrichtung, Ihr Bürogebäude oder Ihre Schulgemeinschaft erfahren möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Diese Webseite verwendet Cookies

Unsere Website verwendet Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.